Törns auf den kanarischen Inseln

Segeln im Atlantik

Politisch gehören die Kanarischen Inseln zu Spanien, geografisch liegen sie in einer Region, die als Makaronesien bezeichnet wird. Dazu zählen auch die Kapverden, die Azoren und das Madeira-Archipel. Die Inseln bezaubern ihre Besucher nicht nur mit einer interessanten und abwechslungsreichen Landschaft, sondern auch durch ganzjährig frühlingshafte Temperaturen.

Das Törnrevier

Die Kanarischen Inseln liegen im Passatwindgürtel mit in der Regel gleichmässigem Wind aus NE mit einem Durchschnitt um die 4 Bf. Dennoch sind die Windbedingungen um die teils sehr hügligen Inseln ebenso vielseitig wie ihre Landschaft. Für viele Yachtsegler sind die Kanaren als Sprungbrett für die Atlantiküberquerung von grosser Bedeutung, und Cruiser lieben das Revier, weil es seglerisch so interessant ist und es neben den pulsierenden grossen auch viele abgelegene kleine Häfen gibt, sowie unzählige Badebuchten, die zum Verweilen einladen. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit Wale oder Delphine zu sehen in diesen Gewässern sehr hoch. 

Die Törns starten ab Teneriffa und führen nach Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote, aber auch kleinere Inseln wie La Gomera sind sehr reizvoll. Ein Highlight ist etwa ein Abstecher zur Vulkaninsel La Graciosa, welche im Norden von Lanzarote liegt. Sie ist nur auf dem Seeweg erreichbar und lässt sich mit dem Mountainbike erkunden.

Vom 18. November bis 2. Dezember findet ein Flottillentörn mit 4 Yachten statt (ausgebucht).

 

Die Törnpreise verstehen sich exklusive An- und Abreisekosten. Die Bordkasse beträgt ca. EUR 250 pro Person/Woche, je nach Yacht zusätzlich obligatorische Kautions- und Annullationsversicherung CHF 45. Flugkosten ab ca. CHF 500.

Als Törnyachten werden 45 bis 50 Fuss Yachten eingesetzt, die mit maximal 6 Crew inkl. Skipper/Skipperpaar belegt werden.

Bitte kontaktieren Sie uns, wir senden Ihnen gerne das detaillierte Programm zu. Weitere Törndaten auf Anfrage.

 

 

KONTAKTFORMULAR